Zwei außergewöhnliche Visuelle Konzerte inszenierten wir zur Feier der Deutschen Einheit in Erfurt. Unsere Leinwand war der Dom.

zusammen wachsen : audiovisuelle Perspektiven 22

Ein musikalisch-visuelles Programm für den Domplatz in Erfurt

Das im Auftrag der Thüringer Staatskanzlei von Stefan Kraus, Mitbegründer des NODE Instituts, konzipierte und kuratierte Programm verschränkt Klang, Bild und Raum miteinander. Die Technik der Anamorphose wird als spielerische Überwindung von Trennungen genutzt, mit einem Ziel: zusammen wachsen.

Besonderer Höhepunkt an beiden Abenden ist ein audiovisuelles Programm auf dem Domplatz. Live aufgeführte Musik trifft dabei auf live performte Videoanimationen, die als Projection Mapping die nordöstliche Fassade des Erfurter Domes illuminieren. Das Leitmotiv des Tages der Deutschen Einheit – zusammen wachsen – wird dabei auf mehreren Ebenen zum roten Faden, der die verschiedenen Darbietungen miteinander verwebt.

Beethovens 3. Sinfonie
Eroica

Leider fand die Aufführung ohne Orchester statt, welches 10 Minuten vor Beginn wieder abgereist ist. Wir durften unsere visuelle Beethoven-Interpretation, begleitet von einer Tonaufnahme der 3ten Sinfonie, glücklicherweise trotzdem präsentieren:

>>> skip forward to minute 30
Livestream 01.10.2022 #TDE

Klezmerorchester
Erfurt

Wilde Tanzmusik und -Bilder mit dem Klezmerorchester Erfurt. Nicht mal ein Regenguss konnte uns aufhalten:

Livestream 02.10.2022 #TDE
TLZ 04.10.22
Tagesthemen 02.10.2022
MDR Thüringen 02.10.22